Necromunda

Während man in Warhammer 40K auf unzähligen Welten der Galaxis mit verschiedenen Armeen aufeinander trifft, spielen alle Kampfhandlungen in Necromunda auf der gleichnamigen imperialen Welt. Tief  im Bauch von riesigen Stadttürmen, von Gesetz und Ordnung vergessen, werden diese Kämpfe zwischen Gangs ausgetragen, die meist nur eine Handvoll Mitglieder haben.

Die Welt Necromunda ist eine sogenannte Makropolwelt, was bedeutet, dass die Oberfläche des Planeten durch industrielle Verschmutzung und Kriege für normale Menschen so gut wie unbewohnbar ist. Alle Bewohner des Planeten leben in sogenannten Makropolen, die sich wie Ameisenhügel bis in die Atmosphäre erstrecken. Diese Gebilde sind meist mehrere tausend Jahre alt und „natürlich gewachsen“. Die Adelsfamilien leben in der Spitze der Makropolen, dem sogenannten Spire. Dieser wird von den darunterliegenden Sektionen der Macropole durch die „Wand“ getrennt, ein Schutzwall, der nur an wenigen Stellen bewachte Durchgänge für Händler und Versorgungslinien hat. Obwohl der Gouverneur und die anderen Adelsfamilien den Planeten beherrschen, sind sie auch abhängig von der unter der „Wand“ liegenden Hive City, da dort die Industrieanlagen, Kraftwerke und lebenserhaltenden Systeme der riesigen Stadt liegen.
Hive City wiederum ist auf Necromunda zwischen sechs Häusern aufgeteilt, die diese Ressourcen kontrollieren, um zu überleben. Die einzelnen Häuser sind unabhängig voneinander und mischen sich in der Regel nicht in die Angelegenheiten anderer Häuser ein. Sie regieren sich selbst und stellen ihre eigenen Gesetze auf. Das Leben in Hive City ist sehr gefährlich und rau, die Bewohner sehen nie das Tageslicht und atmen schlecht aufbereitete Luft und leben meistens zwischen Industrieabfällen und anderen Giften, die entweder von oben oder unten durch den Hive sickern.

Necromunda-1

Unter der Hive City befindet sich der Underhive, eine Region in der die Gesetzlosen und Ausgestoßenen von Hive City leben. Ein normaler Hivebewohner traut sich hier nicht hin, da er viel zu große Angst davor hat, was mit ihm dort passieren könnte.
Hier im Underhive, in einer Stimmung aus Gothik und Western, finden die Kämpfe der Gesetzlosen Banden statt, die im Necromunda Spiel dargestellt werden.

Necromunda-3

Ganz am Boden angekommen befindet sich der Sumpf, eine nicht weiter definierbare Masse aus kollabierten Konstruktionen, in der Mutanten und andere Schrecken darauf warten, unachtsame Besucher zu verschlingen. Während man im Underhive mit viel Überlebenswillen noch eine Chance hat zu überleben, so ist der Sumpf schlichtweg unbewohnbar… glaubt man.

Die Strategen werden von Oktober 2016 bis etwa März 2017 eine Necromunda Kampagne mit viel Fluff organisieren. Wer Interesse hat, ist auf der TTU herzlich eingeladen, dieses klassiche GW Skirmish kennen zu lernen.

Necromunda-2

Eine Antwort auf „Necromunda“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.