Mortheim

 

Zum TTU werden wir euch auf einem schönen Stadtmodell Demospiele mit Mortheimbanden von je 500 Punkte anbieten.

Zur Verfügung werden stehen: einige Menschenbanden, Dunkelelfen, Hexenjäger und Kult der Besessenen.

1. Was ist Mordheim?

Mordheim ist die Skirmishvariante der Warhammer Welt. Skirmish wird auf deutsch am besten mit Geplänkel oder Scharmützel übersetzt und unterscheidet sich im Vergleich zu Warhammer dadurch, dass keine mächtigen Armeen gegeneinander spielen sondern kleinen Gruppen aus Hasardeuren, die Reichtümer suchen und sich erst zu Helden entwickeln müssen.

Die dekadente und lasterhafte Stadt Mortheim wurde von Sigmar als Strafe mit einem Meteoriten zerstört. Das Gestein des Meteoriten erwies sich als mit unfassbarer Macht ausgestattet weshalb alle Völker Gruppen von Glücksrittern in die Stadt sendeten um das Gestein zu sammeln. Um keine große Aufmerksamkeit zu erwecken mussten diese Gruppen im Verborgenen operieren.

Der Spieler kann sich im Original eine von sechs Banden (Abenteurer aus einer von drei Provinzen, Hexenjäger, Kampfnonnen / Sigmaritinnen , Ratenmenschen / Skaven, Untote und Chaos Kultisten). In zusätzlichen Publikationen wurden weitere Banden veröffentlicht, so dass man so ziemlich jede Rasse aus der Warhammerwelt spielen kann. Wobei sich einige Rassen besser und andere weniger gut (z.B. Echsenmenschen oder Waldelfen, andere Elfen) für das Spiel eignen.

2. Was brauche ich für Mordheim?

Eine Bande hat maximal 20 Figuren plus Söldner, wobei die meisten Banden zwischen 12 und 15 Mitglieder haben können. Für einige Rassen reicht sogar eine einzige Box von Games Workshop Mineaturen (siehe Beginnersguide für Mordheim). Plus zwei drei Söldner.

Gebraucht kann man eine spielbare Bande schon ab 30-50 € bemalt erwerben. Regelbuch findet man in verschiedenen Ausführungen im Internet. Siehe hierzu meine Publikation „Beginners guide für Mordheim).

3. Was macht Mordheim besonders?

Man stellt sich eine Bande zusammen, welche pro Spiel erfahrener werden und damit stärker. Hier können sie ihre Werte wie bspw. Stärke oder Kampfgeschick steigern oder besondere Fertigkeiten lernen. Es macht großen Spaß seine Banden sich entwickeln zu sehen, wobei es oftmals aufgrund der verschiedenen Steigerungen nicht vorhersehbar ist, wie sich diese entwickeln. Manche Spieler denken sich auch Geschichten / Stories zu ihren Figuren aus. Da das Chaos in Mordheim regiert, gibt es auch während des Kampfes zufällige Ereignisse, die den Kampf beinflussen können.

Ferner können sich Modelle durch Verletzungen auch wieder verschlechtern, wenn sie in einer Schlacht ausgeschaltet wurden oder gar sterben. Neben den Verletzungen werden nach dem Spiel auch Einkommen und besondere Funde erwürfelt, so dass der Verlierer und nicht selten besser wegkommt als der Gewinner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.